Über Henner Krogh

Henner Krogh (29.5.1959 - 9.7.1984)

Geboren wurde Henner Krogh am 29. Mai 1959 in Westerland auf Sylt als Sohn von Frauke und Henner Krogh sen. Im Alter von 15 Jahren erwachte sein Interesse an englischsprachigen Songwritern wie Gordon Lightfoot und damit der Wunsch, das „Fingerpicking“ zu erlernen, um die Lieder nachspielen zu können. Dieses Ziel verfolgte er mit großem Ehrgeiz im Selbststudium.

Bereits nach einem Jahr hatte er sich ein eigenes Repertoire an Stücken zusammengestellt und erweiterte sein Instrumentarium zunächst um das Five-String-Banjo, später um Geige, Solo- Gitarre und Harmonika. 1977 quittierte Henner Krogh das Gymnasium und widmete sich ganz der Musik.

Als Mitglied der Gruppe „Kork“ sammelte er regional Bühnenerfahrung. Außerdem nutzte er seine zeitliche Unabhängigkeit für eine längere Rundreise durch die Vereinigten Staaten. Nach der Rückkehr verlegte Henner Krogh seinen Wohnsitz nach Kiel und erlangte über die dortige Folk-Szene auch überregionale Bekanntheit. Es folgte der Umzug nach Hamburg, wo Henner Krogh seinen Zivildienst absolvierte. In dieser Zeit entstand die LP „The Butter Stands Alone Too“. Anfang der 80er Jahre kehrte er nach Sylt zurück und bezog eine Wohnung im elterlichen Haus in Westerland.

Am 9. Juli 1984 setzte er seinem Leben ein Ende.

 

 

Fiddle Songs


Guitar Songs


Die Stiftung auf Facebook