08.09.2017

Henner-Krogh-Förderpreis 2018: Bewerbungen ab sofort möglich – ACHTUNG: neuer Termin!

30. Henner-Krogh-Förderpreis, Samstag, 03. Februar 2018, Congress Centrum Sylt in Westerland

Der norddeutsche Winter ist grau und nass, aber nicht mehr lange … um den Winter musikalisch bunter zu machen, findet der Henner-Krogh-Förderpreis ab 2018 immer am ersten Samstag im Februar statt!

Die Bewerbung für den 30. Henner-Krogh-Förderpreis, dem Sylter Musikwettbewerb,  ist ab sofort möglich. Interessierte Gruppen und Einzelinterpreten zwischen 16 und 50 Jahren können ihre Bewerbung einschließlich Demo-CD oder USB-Stick einreichen. Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an nicht-professionelle Musiker aller Stilrichtungen mit Wohnsitz oder Arbeitsplatz auf Sylt.

Musikgruppen sind teilnahmeberechtigt, wenn die Teilnehmer/-innen mindestens zur Hälfte ihren Wohnsitz oder Arbeitsplatz auf Sylt haben. Bewerber/-innen, die eine über die allgemeine Musikschulförderung hinausgehende musikalische Ausbildung absolviert haben (z. B. Musikstudium), sind nicht zugelassen.

Das Preisgeld für den Henner-Krogh-Förderpreis beträgt insgesamt 5.555 Euro. Namentlich prämiert werden die ersten drei Plätze, alle weiteren Teilnehmer erhalten Anerkennungsprämien ohne Platzierung. Darüber hinaus ist ein Sonderpreis des Musikers Reinhard Mey in Höhe von 3.000 Euro für den besten deutschsprachigen Beitrag ausgesetzt. Inhaltlich fallen hierunter auch plattdeutsche und friesische Beiträge. Die Vergabe des Sonderpreises erfolgt unabhängig von der Bewerbung für den Henner-Krogh-Förderpreis.

Fragen zur Veranstaltung und zu den ausführlichen Teilnahmebedingungen beantwortet Ron Glauth Telefon mobil 0151 / 52719922 oder per E-Mail . Die Bewerbungsunterlagen können ebenfalls bei Ron Glauth abgefordert werden. Bewerbungsschluss ist der 10. Dezember 2017. Weitere Informationen gibt es außerdem auf der Homepage der Henner-Krogh-Stiftung zur Förderung Sylter Musiker unter www.henner-krogh-stiftung.de und auf der Facebookseite Henner-Krogh-Stiftung und Förderpreis.

Die Stiftung auf Facebook