10.01.2023

Die Henner-Krogh-Stiftung präsentiert: Konzert und Musik-Messe statt Förderpreis

Manchmal kommt es eben ganz anders als gedacht. So ergeht es in diesem Jahr dem Henner-Krogh-Förderpreis und seinem Organisations-Team: Die Veranstaltung für den 4. Februar war schon durchgeplant, doch stattfinden kann sie leider nicht – es gingen keine Bewerbungen ein. Das ist so in der Geschichte des Förderpreises bisher nicht vorgekommen und eine Tatsache, die noch einmal deutlich auf eine durch die Coronapandemie ernsthaft geschwächte Sylter Musikszene hinweist.

Allerdings lässt sich aus dieser Not auch eine Tugend machen!

Dachten sich die Organisatoren und bekamen dafür vom Henner-Krogh-Kuratorium einhellig Rückendeckung. Denn ersatzlos auf dieses Sylter Musikhighlight zu verzichten, war keine Option. Um dabei auch am Gedanken festzuhalten, den musikalischen Nachwuchs auf der Insel zu motivieren, hat das Orga-Team um Ron Glauth „Das volle Musikpaket“ aus dem kreativen Ärmel geschütteln. Der Titel der Veranstaltung macht zu Recht neugierig – trotz einer völlig anderen Gestaltung hat sie es in sich: Auf das Publikum wartet im Congress Centrum Sylt (CCS) ein Konzertabend, bei dem sich sechs Musikacts von der Insel und vom Festland die Klinke in die Hand geben.

Für eine große musikalische Bandbreite auf der Bühne sorgen der Kammerchor Sylt, die Sylter Formationen „Eskalations-Ensemble“ und „T-Bone“ sowie der Gewinner des vergangenen Förderpreises Claudius Günsch mit einem Solo-Auftritt. Vom Festland kommen die Flensburger Band „Ghosttrip“ und Poul Jacobsen, der letztes Jahr in der Jury saß, mit Band, um dem Sylter Publikum ordentlich einzuheizen. Angereichert mit so einigen Überraschungen dürfte es von 19 bis etwa 22 Uhr ein spannendes Programm werden.

Einen Schubs in Richtung Musik, vor allem zum aktiven Musikmachen, soll außerdem bereits am Nachmittag eine erstmals organisierte Musik-Messe geben. Ab 16 Uhr präsentieren im Foyer des CCS diverse Sylter Musikschaffende ihr vielfältiges Angebot und werben um Nachwuchs. Im persönlichen Gespräch können die Besucher der Messe etwa die insularen Chöre oder Vertreter der Musikschule wie auch anderer Musikinstitutionen kennenlernen, dürfen gebrauchte Instrumente verkauft und für das eigene Musikprojekt Mitmusiker gesucht werden. Bei freiem Eintritt bietet die Messe viele Informationen, Instrumente zum Ausprobieren, Live-Beiträge und als ein echtes Highlight eine musikalische Lesung der gebürtigen Sylterin und mehrmaligen Förderpreis-Teilnehmerin Wiebke Wimmer, die ihren Debüt-Roman „KILL YOUR BEAST“ vorstellt. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt – dem gemütlichen Verweilen steht also nichts im Wege und für jeden sollte etwas dabei sein.

Messe-Programm

16:00 Uhr Start im Foyer CCS
16:30 Uhr Lesung von Wiebke Wimmer (im Raum Frisia)
17:15 Uhr Live-Musik der Kreismusikschule Sylt (im Raum Frisia)
18:30 Uhr Ende der Messe, Beginn Konzert-Programm

Diese Musik-Institutionen präsentieren sich:

Verein Sylter Bands e.V.

https://de-de.facebook.com/Sylter.Bands/

Der Verein der Sylter Bands ist ein Netzwerk von Sylter Musikern aus diversen Musikrichtungen: Jazz, Folk, Unterhaltungsmusik, Songwriting, Gospel, Rock, Metal, Funk, Dance, House, Hiphop, Latin und vielem mehr. Ziel ist es, die Sylter Musikszene in allen möglichen Bereichen zu unterstützen: Konzerte, Recording, Equipment, Kontakte, Übungsräume, Lehrgänge, GEMA, Zusammenarbeit mit Institutionen.... egal ob Amateure, Semiprofis oder Berufsmusiker.

Förderverein und Kreismusikschule NF Sylt

https://www.facebook.com/musikschuleaufsylt
https://www.instagram.com/machmusiksylt/

Der Förderverein macht es sich seit Jahrzehnten zur Aufgabe, die musikalische Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an der Kreismusikschule auf Sylt zu fördern. Dank des Lehrerkollegiums der traditionsreichen Schule haben schon Generationen von Schülern Instrumente erlernt und immer noch Spaß am Musikmachen.

Kammerchor Sylt

Seit gut 20 Jahren bereichert das ehrenamtliche Chorprojekt von Beate Salzig mit seinen begeisterten Sängerinnen und Sängern die Musikszene der Insel. Wer Spaß am Singen eines breitgefächerten Repertoires von Pop bis Klassik hat, ist bei den Proben willkommen – der nächste Auftritt kommt bestimmt.

Gospelchor Island Voices

https://www.islandvoicessylt.de/

Die Island Voices sind ein Gospelchor ganz nah am Meer, von Natur und Inselleben geformt, entstanden aus dem Bedürfnis, zu sich selbst und zu Gott zu finden, den Trubel in einer geschützten Chorgemeinschaft zu vergessen. Der Chor singt traditionelle und moderne Gospels.

Westerländer Musikverein

https://www.xn--westerlnder-musikverein-17b.de/

Der Westerländer Musikverein zählt zu den bedeutendsten ehrenamtlichen Organisationen der Insel Sylt und leistet einen wichtigen Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Insel.

Sylter Chanty-Chor

https://www.sylter-shanty-chor.de/

Aus Shanties und Seemannsliedern sowie aus überlieferten und neuen Liedern besteht das große Repertoire des Sylter Shanty-Chores. Alle, die kraftvollen und rauhen Männergesang lieben – so wie er vor vielen Jahren auf Segelschiffen und in Seefahrerkneipen gesungen wurde – sind bei unserem Chor genau richtig.

 

KILL YOUR BEAST

Wiebke Wimmer

Im Rahmen der Messe wird Wiebke Wimmer um 16.30 Uhr aus ihrem Buch „Kill Your Beast“ lesen. 

KILL YOUR BEAST ist der Debütroman der gebürtigen Sylterin Wiebke Wimmer. Das Buch erscheint Ende März 2023 im Selfpublishing.

Wiebke Wimmer (50) ist Autorin, Coach, Bühnenfrau und musiziert seit ihrem vierten Lebensjahr. Ihre Anfänge machte sie in der Musikschule Westerland bei der musikalischen Früherziehung und im Percussion-Ensemble. Seitdem lässt sie der Rhythmus nicht mehr los.

„Ich wollte schon immer einen mitreißenden Roman über eine Schlagzeugerin lesen“, sagt die Autorin. „Den habe ich aber nie gefunden. Also habe ich ihn geschrieben.“

KILL YOUR BEAST ist eine Geschichte von Selbstbestimmung, Freundschaft und der bedingungslosen Liebe zur Musik.

Zum Inhalt:

Die sechzehnjährige Mona hat den Groove gepachtet. Kein Wunder. Ihre Mutter war Britta Hannak, berüchtigte Rock-Berserkerin und unbestritten die beste Drummerin aller Zeiten. Britta ist am exzessiven Trommeln und den dazugehörigen Drogen gestorben, als Mona noch ein Baby war. Als Mona entdeckt, dass sie das Talent ihrer Mutter geerbt hat, unterdrückt sie es mit aller Macht - bis der Groove aus ihr herausbricht und sie sich damit auseinandersetzen muss. Im Sommer 2018 macht Mona sich auf den Weg nach St. Pauli, wo in den neunziger Jahren Britta Hannaks Karriere begann. Sie entdeckt in der aufgeheizten Großstadt ihren eigenen Rhythmus und trifft auf Hannaks musikalische Weggefährten, deren Ruhm längst verblasst ist. Doch jemand hat noch eine Rechnung mit der Berserkerin offen - und Mona soll sie bezahlen...

KILL YOUR BEAST ist zur Zeit im Lektorat und erscheint Ende März 2023. Das Werk ist also noch im Prozess.

Das Thema Musik liegt der Autorin nicht nur aus persönlichen Gründen am Herzen. „Meine Protagonistin ist zum Schlagzeugspielen geboren“, sagt sie. „Von ihrer Sorte gibt es immer noch zu wenige. Auf der Liste der 100 besten Drummer aller Zeiten stehen gerade mal 5 Frauen. Ich will, dass sich viel mehr Mädchen und Frauen ans Drumset setzen und laut sind.“

Kontakt:

Wiebke Wimmer | 0171-2750651 | wiebke_at_killyourbeast.com | www.killyourbeast.com

Die Konzertveranstaltung  am Abend

Der Einlass zur Konzertveranstaltung beginnt um 18 Uhr, Karten sind wie gewohnt zum Preis von 13 Euro, ermäßigt für 10 Euro, an den üblichen Sylter Vorverkaufsstellen erhältlich, oder hier:

TICKETS FÜR DIE VERANSTALTUNG

Auf der Homepage sind auch ausführliche Infos zu den beiden Veranstaltungsteilen nachzulesen. Das neue Platzkonzept von Bestuhlung vor der Bühne – bei freier Platzwahl – und einem locker mit Stehtischen und Barhockern gestalteten Areal im hinteren Bereich des Saales wird beibehalten. Das sollte den tanzfreudigen Zuschauern entgegenkommen.


Die Concert-Acts in der Reihenfolge ihres Auftritts
 

Kammerchor Sylt

Kammerchor Sylt

Der Kammerchor von Beate Salzig eröffnet den Konzertabend – wie, dass soll noch nicht verraten werden. Denn die Performance der Sängerinnen und Sänger wird überraschen! Und mit bekannten Pop-Hymnen den Stimmungspegel des Publikums sicher direkt auf ein ganz hohes Niveau bringen. Das verspricht einen fulminanten Einstieg in einen Abend voll mitreißender Musik.

Eskalations-Ensemble

Eskalations-Ensemble

Wie sich Vertreter der so verschiedenen Stilrichtungen Klassik, Pop und Hardrock ganz hervorragend auf einen gemeinsamen Ton einigen können, beweist anschließend das „Eskalations-Ensemble“. Der Auftritt von Julia Polziehn (Cello), Alex Beno (Violine), Christopher Wormuth (Klavier, Gesang) und Björn Hecht-Bleicken (Gesang, Bass) wird nicht nur einen spannenden Sound bieten – insbesondere werden die vier Musiker auch absolute Begeisterung und Aufgeschlossenheit für vielfältige Musik vermitteln.

GHOSTTRIP - Leon Paulsen (l.) Mattis Quarck (u.) Felix Marten (o.) Samuel Thiesen (r.)

GHOSTTRIP

Die vierköpfige Flensburger Band „Ghosttrip“ brachte im April 2022 ihre neue EP „Wise Words“ an den Start und ist heiß darauf, ihre Musik mit der Welt zu teilen. Der vielfältige, mal roughe und mal softe Sound der musikalisch experimentierfreudigen Jungs nimmt Fans von Indie-Musik ebenso mit wie Freunde des typischen Britpop. Und sie garantieren: Ihre Show rockt!

 

Claudius Günsch

Claudius Günsch

Als Frontmann der „struggles“ holte sich Claudius Günsch im vergangenen Jahr mit seiner Band die Siegertrophäe beim Henner-Krogh-Förderpreis ab, jetzt wird er sich allein an den Flügel setzen und das Publikum wieder mit seinen von Elton John inspirierten Eigenkompositionen begeistern. Man darf gespannt sein, was er rasant in die Tasten haut.

Poul Jacobsen

Poul Jacobsen & Band

Beim letzten Förderpreis saß er in der Jury, in diesem Jahr zeigt er sein musikalisches Können mit Band auf der Bühne: Poul Jacobsen hat dynamisch-treibende Songs mit gehaltvollen deutschen Texten im Gepäck. Seine jüngsten Singles „Gorillas“ und „Schlamm“ etwa transportieren in deutlichen Worten auch gesellschaftskritische und persönliche Gedanken. Der Sound des Wahlhamburgers ist von der „Hamburger Schule“ und dem Britpop geprägt, ohne aber sich dabei vor neuem musikalischen Input zu verschränken.

12.01.2023

T-Bone

T-Bone

Mit der Sylter Band „T-Bone“ kommen zum Abschluss auch alle Fans richtig krachender Sounds auf ihre Kosten: Die 2012 gegründete Hardrockband präsentiert Heavy Metal mit Leidenschaft und den Reglern gern am Anschlag. Zusammen covern Sänger und Gitarrist Marwin Dose, Gitarrist Sascha Huth, Bassist Heiko Beutling und Drummer Malte Andresen bekannte Stücke von Legenden wie Iron Maiden und Metallica, aber auch Deep Purple und Marily Manson.